Unsere Autoren


Fitzgerald Kusz

1944 in Nürnberg geboren, aufgewachsen in Forth, Mittelfranken. Studium in Erlangen. Bis 1982 Lehrer. Seither freier Schriftsteller. Verheiratet. Drei Kinder. Mitglied im PEN und in der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste. Acht Preise, darunter Gerhart-Hauptmann-Stipendium der Freien Volksbühne, Berlin 1977; Kulturpreis der Stadt Nürnberg 1988; Friedrich – Bauer – Preis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, 1998; August-Graf -von –Platen-Preis, Ansbach 2011. Viele Auszeichnungen, zuletzt den Frankenwürfel, 2013. Zahlreiche Gedichtbände mit Mundartlyrik, zuletzt „zwedschgä“, 2012. Theaterstücke (Auswahl): „Schweig Bub!“, 1976; „Burning Love“, 1984; „Letzter Wille“, 1996; „Der fränkische Jedermann“, 2001; „Witwendramen“, 2005; „Schlammschlacht“, 2006; „Lametta, 2010; „Die Götter-Soap – Letzte Staffel“, 2013. Film und Fernsehen (Auswahl): „Gudrun“, 1992; „Florian III“. Hörspiele (Auswahl): „Hermann, 1989; „Alles Gute, 1995; „Mama“, 1996; „Der Alleinunterhalter“, 1996. CD: „krouhä“ mit Klaus Brandl, Gitarre, und Chris Schmitt, Mundharmonika, 2009