Aktuell

03.07.2015

Nirgens geht's so zua wia auf der Welt

Am 17. Mai 2016 wäre der bekannte und beliebte Münchner Schriftsteller, Münchner Turmschreiber und Weltbürger bayerischer Zunge, Werner Schlierf, 80 Jahre alt geworden. Er starb leider schon 2007. Seit Juli 2011 gibt es nun eine Straße in Giesing nach Werner Schlierf, der dort seine Kindheit und Jugendzeit in der Untersbergstraße verbrachte. Anlässlich seines Geburtstages wird ein "Werner-Schlierf-Jahr in Giesing" veranstaltet, unterstützt von der Sozialen Stadt Giesing, dem Giesinger Bezirksausschuß und dem Kulturreferat München. Einige Veranstaltungstipps dazu: ▸ weiterlesen 

 

11.12.2013

Zwei neue Turmschreiber

Bei ihrer letzten Versammlung haben die Turmschreiber zwei neue Autoren in ihren Kreis aufgenommen. Elisabeth Tworek, die Leiterin der Monacensia, hat sich einen Namen gemacht mit zahlreichen Veröffentlichungen zur bayerischen Kultur- und Literaturgeschichte und Hans Kratzer ist allen  Leserinnen und Lesern der SZ bekannt, die seine kenntnisreichen und liebevoll-kritischen Artikel über Land und Leute in Bayern schätzen.  ▸ weiterlesen 

 

11.12.2013

Wir gratulieren Fitzgerald Kusz

Ein Turmschreiber ist uns wieder einmal zuvorgekommen: Anton G. Leitner hat in dasgedichtblog.de Fitzgerald Kusz, den fränkischen Autor, Mitglied unserer Autorenvereinigung, auf unnachahmliche Weise zu seinem 70. Geburtstag beglückwünscht und gleichzeitig uns beschämt, weil wir zu spät kamen. Wer will, kann Kusz im Internet zusehen, wie er das Gedicht „Der erotische Garten“ inszeniert und er kann ein Dichtergespräch zwischen Kusz und Leitner nachlesen.  ▸ weiterlesen 

 

11.12.2013

Das Kind, das die Welt verändert hat

So lautet der Titel eines neuen Buches von Erich Jooß, das in diesem Herbst beim traditionsreichen Würzburger Echter Verlag herausgekommen ist und neue Weihnachtslegenden enthält. Jede der zehn Geschichten begibt sich auf eine biblische Spurensuche. Hier wird kein feierliches Hochamt zelebriert, sondern von skeptischen, trotzdem für die Frohbotschaft empfänglichen Außenseitern der Gesellschaft erzählt: so in der Legende vom Hirten, der einen Klumpfuß hat und erst an der Krippe seinen wahren Namen zurückerhält oder in der Legende vom Sterngucker, der die Geburt des Gottessohnes verschläft und trotzdem an sie glaubt.    ▸ weiterlesen 

 

11.12.2013

Poetentaler 2014

Die neuen Träger des Poetentalers: Miroslav Nemec, Asta Scheib, Gisela Schneeberger, Traudl Siferlinger und Udo Wachtveitl Die diesjährige Vergabe der Poetentaler findet am Sonntag, den 26.Oktober, um 19.00 Uhr im Münchner Künstlerhaus statt. Bekannte Turmschreiber wie Melanie Arzenheimer, Josef Brustmann, Gerd Holzheimer und Michaela Karl wirken im Programm mit, außerdem Jürgen Kirner und die Couplet-AG.  ▸ weiterlesen 

 

11.12.2013

Ja so samma!

Unter diesem Titel zeigt das Markus Wasmeier Freilichtmuseum im Lukashof vom 10. Mai bis 09. Juni 2014 Zeichnungen des Karikaturisten und Münchner Turmschreibers Franz Eder. Zu sehen sind dort seine Cartoons über Bayern, aber auch seine Bilder von König Ludwig und seine Porträt-Serien bayerischer Politiker, Schriftsteller und Volkssänger. Das Museum ist geöffnet, außer montags, täglich 10-17 Uhr, auch am Pfingsmontag. Markus Wasmeier Freilichtmuseum, Brunnbichl 5, 83727 Schliersee-Neuhaus
 ▸ weiterlesen 

 

11.12.2013

kraah GICKERL kraah kraah

Josef Wittmann hat ein „literarisch-musikalisches Gehörspiel in drei Schweifen“ herausgebracht. Unter dem Titel „kraah GICKERL kraah kraah“ enthält der Band des Münchner Turmschreibers eine Reihe neuer Gedichte sowie ältere aus dem zuletzt erschienenen Buch „Bluadige Gams“. Das eigentliche Ereignis aber ist die beigefügte CD, auf der Wittmann als temperamentvoller, von Gefühlen der Wut, des Schmerzes und der Liebe zerrissener Interpret seiner Texte auftritt. Die in der neuesten bayerischen Literatur einzigartige Lesung wird durch Hammerling (alias Fritz Mosshammer und Erwin Rehling) zu einem lautmalerischen Wort- und Klangfestival, das Orffsche Dimensionen annimmt.  ▸ weiterlesen